top of page

Die französische Sprache ist in den Straßen von Agadir immer noch beliebt, aber...


Marokko hat zwei Landessprachen: Arabisch und der Berber (Amazigh). Es ist auch ein Land, das viel eher berberisch als arabisch ist. Die am dritthäufigsten verwendete Sprache, oft sogar die zweithäufigste, ist Französisch, angesichts der historische Verbindungen, die das Königreich und die Französische Republik vereinen. Trotz einer gewissen, sehr bedauerlichen Krise zwischen den jeweiligen Mächten der beiden Länder ist die französische Sprache in den Straßen marokkanischer Städte und insbesondere in denen von Agadir. Wie auf dem Foto obenzu sehen ist, das in einem Bezirk der Hauptstadt Souss aufgenommen wurde, sind die Namen der Unternehmen größtenteils nach wie vor auf Französisch. Hier ist die Sprache von Molière sogar die einzige, die darauf hinweist, dass dieses Café und Teezimmer mit Terrasse „Merci“ heißt.

Französisch wird verwendet, um schick zu machen, egal in welchem Bereich. Hier ist es eine Metzgerei gegenüber dem Jardin Lalla Meryem, der gerade saniert wurde. Von Frankophonen verstanden zu werden ist zweifellos ein Kriterium, aber nicht das erste.


Allerdings sehen wir mehr als in der Vergangenheit auf Englisch verfasste Schaufenster, ein Beweis dafür, dass diese Sprache ihren Einfluss ausweitet, angesichts ihrer Verwendung auf der ganzen Welt, aber auch angesichts der hervorragenden Beziehungen, die das Königreich mit seinem großen Verbündeten, den Vereinigten Staaten, sowie mit Großbritannien.

Präsident Emmanuel Macron und seine Frau Brigitte wurden im Juni 2017 in Rabat von König Mohammed VI. und seiner Familie mit großem Tamtam empfangen (unser Foto). Es war der erste offizielle Ausflug des neu gewählten Präsidenten außerhalb Europas. Marokko wurde dann dem algerischen Nachbarn vorgezogen, zu dem Marokko keine guten Beziehungen unterhält, um einen Euphemismus zu verwenden.


Sechs Jahre sind vergangen. Wie fern scheint dieser Besuch zu sein! Seitdem ist die Herzlichkeit, die die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu charakterisieren schien, durch weniger positive Gefühle ersetzt worden. Trotz Dementis scheinen die beiden Staats- und Regierungschefs nicht mehr auf einer Wellenlänge zu sein, was die Befürworter guter Beziehungen zwischen Frankreich und Marokko traurig macht. Der Besuch von Emmanuel Macron in Rabat wurde mehrfach verschoben. Und doch gäbe es wie dieses Menü auf Französisch so viel zu tun als „Vorschlag des Tages“, um das französisch-marokkanische Paar wiederzubeleben. Beginnend mit der Wahl von neuer TGV soll Casablanca und Agadir verbinden, durch Marrakesch und Essaouira, während China taucht auf!

27 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page